Acqua Vital

für die gesunde Ernährung

Acqua Vital

für unsere Lebensqualität

Giftfrei und unschädlich
für Mensch und Tier

“Acqua-Vital” Basisches Wasser  – gesunde Ernährung

Weshalb basisches Wasser eine gesunde Ernährung unterstützt und zu einem aktiven und unbeschwerten Leben beträgt:

Noch nie gab es bei uns in Mitteleuropa ein so großes Nahrungsangebot wie heute. Doch leider blieb dabei die Qualität der Lebensmittel größtenteils auf der Strecke. Um einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen, setzen die Agrarbetriebe Kunstdünger und Pestizide ein. Durch Monokulturen und Überdüngung fehlt es den Böden an Mineralstoffen, Spurenelementen und Seltenerdmetallen. Fleisch wird in riesigen Zuchtbetrieben unter dem Einsatz von Antibiotika und anderen Arzneimitteln produziert. Bevor die Nahrung auf dem Teller landet, fügt die Lebensmittelindustrie oft noch diverse Zusätze bei: Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Glutamat, Konservierungsmittel, um nur einige zu nennen. Kein Wunder, wenn unser Körper mit Übersäuerung reagiert. Eine gesunde Ernährung beginnt jedoch bereits bei der Wahl des richtigen Wassers.

Neurodermitis

Durch was wird Übersäuerung noch begünstigt?

Stress im Beruf, Konflikte in der Familie, Sorgen, Angst und sonstige Ärgernisse machen im wahrsten Sinne des Wortes sauer. Psychische und extreme körperliche Belastung in Verbindung mit falschen Ernährungsgewohnheiten treiben den Säuregehalt des Körpers in die Höhe. Umweltgifte und mangelnde Bewegung bewirken gleichfalls eine Veränderung des ph-Werts. Bei hoher Konzentration saurer Stoffwechselprodukte werden Basen benötigt, die das Ungleichgewicht auszubalancieren. Als überaus wirkungsvoll erweist sich eine gesunde Ernährung, wobei basisches Wasser (Acqua-Vital) einen wichtigen Part einnimmt.

Wasser ist Leben

Wasser stellt die Quelle allen Lebens dar. Forscher sind der Meinung, dass sich das Leben vor etwa 3,5 Milliarden Jahren in den Ur-Ozeanen entwickelte. Ohne das kostbare Nass können weder Menschen noch Tiere und Pflanzen existieren. Wir bestehen zu 75% aus Wasser und nur zu 25% aus festen Substanzen. Je älter wir werden, desto geringer der Wasseranteil. Mit 85 Jahren liegt der Anteil nur noch bei etwa 50%. Eine gesunde Ernährung schließt ein Minimum von 2 Liter Wasser pro Tag ein. Idealerweise handelt es sich um basisches Wasser, das vor Übersäuerung schützt. Durch Ausscheidungen und durch das Schwitzen und Atmen geht kontinuierlich Flüssigkeit verloren, die ersetzt werden muss, damit der menschliche Körper nicht dehydriert. Wassermangel kann zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und einem Schwächegefühl führen. Ein länger anhaltendes Flüssigkeitsdefizit geht eventuell mit Herzrasen, Muskelkrämpfe und in schlimmen Fällen mit Bewusstlosigkeit einher. Unter Umständen weitet sich Wassermangel zu einem lebensbedrohlichen Zustand aus. Doch Wasser ist nicht gleich Wasser. Das basische Wasser Acqua-Vital verfügt über alle Bestandteile, die den Körper ins Gleichgewicht bringen.

Mit Wasser Gifte ausscheiden

In unserer Zeit kann sich niemand komplett vor Umweltgiften abschotten. Unser Körper ist ständig Abgasen, Ozon, Ausdünstungen aus diversen Materialien sowohl zuhause als auch am Arbeitsplatz, sowie Schadstoffen in unserem Essen ausgesetzt. Umso einen höheren Stellenwert nimmt die Ausleitung dieser Substanzen aus unserem Körper ein. Außerdem produziert der menschliche Körper Schlackstoffe, die normalerweise über Nieren, Lunge, Darm und Haut ausgeschieden werden. Entgiften, Entschlacken und Entsäuern lässt sich mit einer gesunden Ernährung und der Zuführung von reichlich Flüssigkeit erreichen. Basisches Wasser fördert das Ausspülen von Umweltgiften und Schlacken.

Wie geht der Körper gegen zu viele Säuren vor?

Der menschliche Körper besitzt Schutzvorrichtungen, sogenannte Puffer-Systeme:

1. Wird ein Zuviel an Säure erzeugt, erfolgt zunächst die Speicherung im Bindegewebe. Dort wartet die Säure auf eine Gelegenheit zurück in den Kreislauf zu gelangen, damit sie ausgeschieden wird.

2. Gerät die Aufnahmekapazität des Bindegewebes an ihre Grenzen, setzen sich die Säuren als Kristalle in Gelenken, Sehnen und Muskeln ab. Erste Symptome können Müdigkeit sowie Muskel- und Nervenschmerzen sein. In der Folge kommt es häufig zu Rheuma, Gicht, Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz), Arthrose und anderen Erkrankungen.

3. Bei jahrelanger Übersäuerung besteht die Gefährdung wichtiger Organe (Leber, Nieren, Magen, Gallenblase) und ein hohes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko.

Wie wirkt Basisches Wasser gegen Freie Radikale?

Freie Radikale sind aggressive Stoffwechselschädlinge, die bei Stoffwechselprozessen entstehen und mit Sauerstoff zu tun haben. Deshalb werden sie als Oxidantien bezeichnet. Basisches Wasser verfügt über Antioxidantien. Freie Radikale, die instabil sind, weil ihnen ein Elektron fehlt, greifen die Zellen an. Um die Unvollständigkeit auszugleichen, entreißen Freie Radikale intakten Molekülen ein Elektron. Dieser Vorgang heißt Oxidation. Das vorher in Ordnung gewesene Molekül wird nun zum Freien Radikal, denn es muss sich ebenfalls ein Elektron aneignet, damit es wieder als Ganzes funktionieren kann. Eine große Zahl an Freien Radikalen können Krankheiten auslösen, Zellschäden verursachen und Zellentartungen (Krebs) hervorrufen. Indem Basisches Wasser antioxidativ wirkt, ersetzt es dem Körper die fehlenden Elektronen.

Gesunde Ernährung bewirkt den Ausgleich

Hochglykämische Speisen und tierische Eiweiße zählen zu den typischen Säurelieferanten. Eine gesunde Ernährung, die mäßig Fleisch und möglichst wenig Zucker und Weißmehl enthält, trägt erheblich zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt bei. Die Entgiftung eines übersäuerten Körpers lässt sich mit diesen Nahrungsmitteln erreichen:

  • – unser basisches Wasser
  • – Gemüse in allen Variationen, insbesondere die verschiedenen Kohlarten
  • – Frisch gepresste Obst-Gemüsesäfte (Smoothies) im Verhältnis 1:2

Ein Konzept für eine gesunde Ernährung besagt, dass zu jeder Kalorie 1 ml Wasser getrunken werden sollte. Der Energiebedarf eines Erwachsenen beträgt durchschnittlich 2.500 kcal. pro Tag. Bei entsprechender Nahrungszufuhr empfehlen sich demzufolge 2,5 l Wasser täglich. Im günstigsten Fall handelt es sich um Basisches Wasser, das eine Säure-Basen-Balance herbeiführt.

Besteht die Gefahr einer Überdosierung mit Acqua-Vital?

Befürchtungen hinsichtlich einer Überdosis sind unbegründet, denn Acqua-Vital lässt sich nicht überdosieren. Erhält der menschliche Körper tatsächlich zu viele Basen, scheidet er sie problemlos und ohne Rückstände zu hinterlassen wieder aus.